Das Forsthaus zur Isenach
Das Forsthaus zur Isenach
Das Forsthaus zur Isenach
Das Forsthaus zur Isenach

(Klicken Sie auf die Bilder um sie zu vergrößern)


Öffnungszeiten:

Unser Forsthaus ist in der Zeit vom 17.3. bis 31.3,
wegen einer Straßenvollsperrung,
nur an den
Sonntagen 23.3 und 30.3 
ist für Sie geöffnet.

 

Information über die wetterabhänigen Öffnungszeiten
innerhalb der normalen Betriebszeiten

Heute  ist unser Forsthaus  geöffnet!

Liebe Gäste,
das Forsthaus ist im Frühjahr und im Herbst bei Regen und ungemütlichem Wetter
geschlossen. Bitte nutzen Sie die Möglichkeit, sich über unsere Internetseite
über einen Schlechtwetterschließtag zu informieren. Gerne können Sie aber auch
unter folgenden Telefonnummern die Öffnung des Forsthauses  morgens abfragen:
Gasthaus ab 10.30 Uhr 06329/8147
Verwaltung ab 8.00 Uhr 06232/678235

 

Januar – Mitte März
Samstag und Sonntag
11 Uhr bis 19 Uhr

Mitte März – Mai
Mittwoch  bis Sonntag
11 Uhr bis 20 Uhr
Warme Küche bis 19 Uhr

Juni – August
Mittwoch bis Sonntag
11 Uhr bis 20 Uhr
in  den Sommerferien 
Montag bis Sonntag
11 Uhr bis 20 Uhr
Warme Küche bis 19 Uhr

September – Oktober
Mittwoch bis Sonntag
11 Uhr bis 20 Uhr
 

November – Dezember
Samstag und Sonntag
11 Uhr bis 19 Uhr

Weihnachten
24.12. geschlossen
Silvester
31.12 geschlossen
1.1.2015 ab 12 Uhr geöffnet 
 

 

Öffnungszeiten auch nach Absprache bei Gruppenreservierungen ab 40 Personen möglich.

Tel. 06329- 8147  

Fax Speyer 06232-67 88 11 oder  678235

Fax DüW 06232- 98 92 12
 

Mail: mail@isenach.de
Wir sind Barriere frei!

 

 



Der Isenach Weiher

Der Isenach- Weiher
ein historischer Fleck, entstanden durch
den wohl ältesten Staudamm Deutschlands.

Der Isenach- Weiher liegt im nordöstlichen Pfälzerwald 200 m nördlich der B 37 ( Bad Dürkheim- Kaiserslautern und gehört zur Waldgemarkung der Kreisstadt, deren eigentliches Gebiet etwa 10 km entfernt ist.

In einem engen Seitental wurde die Isenach etwa 5 km nach ihrer Quelle in den Jahren 1736/37 aufgestaut, um eine gleichmäßige Wasserführung des Flüsschens zu gewährleisten. Diese war erforderlich, da die Pumpen des Gradierwerks Bad Dürkheim bis 1850 mit Wasserkraft betrieben wurden, die aus der Isenach gewonnen wurde.

Der 17.850 qm große und maximal 8 m tiefe Isenachweiher ist bis auf den Grund durchsichtig, da von dem steil abfallenden und von hohen Bäumen bewaschatteten Ufer nur wenige Wasserpflanzen gedeihen können. Trotz der dürftigen Wasserflora herrscht eine beträchtliche Vielfalt an Fischen- auch Krebse, Frösche, Molche und Wasserinsekten werden beobachtet.

Zu diesen gehört auch die seltene Wasseramsel, welche in Deutschland auf der roten Liste steht.

Am Südwestufer des Isenachweiher liegt das ehem. Wärterhaus, ein großes aus Holz gebautes Blockhaus- heute das Ausflugslokal Blockhaus zur Isenach.

Hier können auch Ruderboote für diverse Exkursionen auf dem See gemietet werden, mit denen sich der See sehr gut erforschen lässt.

 
Layout based on YAML